Monitor Patientenberatung

Unabhängige Patientenberatung 2020: Weiterhin lange Wartezeiten für Psychotherapie

Der aktuelle Jahresbericht der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) zeigt deutlich, in welchen Bereichen das Gesundheitswesen patientenorientierter werden muss. Neben vielen anderen Aspekten, wird vor allem deutlich: Es mangelt an psychotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten.

Die UPD hat dafür im vergangenen Jahr rund 172.000 Beratungen heran­gezogen. Daraus ging hervor, dass die Vermittlung von Psychotherapie Plätzen immer noch mit vielen Hürden und langer Wartezeit verbunden ist.

Die Terminvermittlung psychotherapeutischer Erstsprechstunden oder Akutbehandlungen kommt in den meisten Fällen zwar zustande, doch es mangelt weiterhin an freien Behandlungsplätzen für Kurz- und Langzeittherapien. Demzufolge müssen psychisch kranke Menschen lange selbst nach einem freien Therapieplatz suchen, was für die betroffenen Menschen eine teils zu große Herausforderung sein kann.

„Die Ergebnisse der UPD sind für uns keine Überraschung. Dieser langanhaltende, besorgniserregende Zustand ist durch die Corona Krise noch einmal deutlich verschärft worden. Die so genannte Bedarfsplanung der Krankenkassen bildet nicht den tatsächlichen Behandlungsbedarf ab. Das muss in Zukunft deutlich verbessert werden“, kritisiert Prof. Dr Thomas Fydrich, Vorstandsvorsitzender von unith e.V.

Den UPD Bericht „Monitor Patientenberatung 2020“ finden Sie hier: https://www.patientenberatung.de/de/uber-uns/monitor-patientenberatung





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.