Kategorie: Aktuelles

Podiumsdiskussion: „Generation unter Druck: Wie kann die junge Generation psychisch gesund aufwachsen?“

Eine Generation ist unter Druck – und das nicht erst seit Corona. Die Pandemiejahre haben deutlich gezeigt, dass Kinder, Jugendliche und ihre Familien die Leidtragenden in Krisenzeiten sind. Seit Beginn der Corona Pandemie sind die psychischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen um rund 13% angestiegen. Durch Isolation von Freund*innen und Familienangehörigen kam es zu großen Einschränkungen in der Schule und bei Freizeitaktivitäten, zu Konflikten in der Familie und diese Belastungen sind auf vielen Ebenen beobachtbar. Doch auch vor der Corona Krise waren bereits 20 % der Kinder und Jugendlichen psychisch erkrankt und die psychosoziale Versorgung unzureichend: Die durchschnittliche Wartezeit für einen ambulanten Psychotherapieplatz beträgt neun Monate.

In der Podiumsdiskussion im Rahmen des Deutschen Psychotherapie Kongresses wollen wir mit jugendlichen Vertreter*innen der Initiative „Our Generation Z“ , Dirk Heidenblut, SPD Abgeordneter im Bundestag, Judith Pirscher, Staatssekretärin des BMBF und wissenschaftlichen Vertreter*innen des Fachs die aktuelle Situation zur psychischen Gesundheit von Kinder und Jugendlichen diskutieren.

Zeit: Mittwoch, 08.06.2022 – 17:00 – 18:30 Uhr
Ort: Festsaal der HU Berlin, Luisenstraße 56, 10117 Berlin

Um Anmeldung wird gebeten unter: presse@unith.de

Ukraine Krieg

Zusammenstellung psychologischer Hilfsangebote in Reaktion auf den Ukraine-Krieg

Der nach wie vor andauernde Krieg in der Ukraine hat inzwischen schätzungsweise mehr als 6 Millionen Menschen zur Flucht gezwungen – eine dramatische Situation, die verheerende Konsequenzen auf die Psyche der Betroffenen hat.

Aus diesem Grund hat die Deutsche Gesellschaft für Psychologie eine Website eingerichtet, die verschiedene psychologische Hilfsangebote zusammenfasst und sich an geflüchtete Menschen richtet. Aber auch Menschen, die mit Geflüchteten arbeiten, können unter erhöhtem Stress und psychischer Belastung leiden, daher richtet sich die Webseite auch an sie und bietet Hinweise auf Hilfsangebote für Helferinnen und Helfer. Unter anderem enthält die Webseite eine Informationsbroschüre, welche die psychischen Folgen einer Flucht für Eltern und Kinder beschreibt und niedrigschwellige Hinweise für den Umgang mit Betroffenen gibt. Die Broschüre ist in ukrainischer und russischer Sprache verfügbar.

Außerdem sind unterschiedliche Anlaufstellen für Familien, Erwachsene und Wissenschaftler*innen zusammengestellt. Die Website wird um aktuelle Hilfsangebote ständig erweitert:
https://www.dgps.de/schwerpunkte/psychologische-hilfe-ukraine/


Deutscher Psychotherapie Kongress in Berlin

„Vielfalt, Innovation und Evidenz“  – unter diesem Motto wird die Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie gemeinsam mit unith e.V. vom 07. – 11.06.2022 den ersten Deutschen Psychotherapie Kongress in Berlin ausrichten.

Für die Weiterentwicklung des Fachs ist die Grundlagen-, Inter­ventions- und Versorgungsforschung essentiell. Neben den einschlägigen DGPs- und unith-Mitgliedern richtet sich der Kongress an die gesamte Psychotherapielandschaft und möchte die Vielfalt der wissenschaftlich orientierten Psychotherapieansätze präsentieren und diskutieren.

Es wird fachpolitische Diskussionen zu aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen unseres Fachs (z.B. rund um das Thema Weiterbildung) und Zukunftsvisionen zur Psychotherapie, sowie Symposien zu relevanten Themen der Klinischen Psychologie und deren Verantwortung bei  gesellschaftlichen Herausforderungen geben. Als Keynote Speaker konnten Frau Prof. Dr. Silvia Schneider, Bochum, Herr  Prof. Dr. Ralph Hertwig, Berlin und Herr Prof. Dr. Geoffrey Reed, New York, gewonnen werden.

Die Veranstalter*innen des Kongress wollen neue Perspektiven entwickeln: So wird es erstmalig eine Veranstaltung geben, die sich (neben dem Fachpublikum) besonders an die Öffentlichkeit richten wird. Außerdem werden zeitgemäße Entwicklungen aufgegriffen: Zum ersten Mal werden die Poster in einem digitalen Format präsentiert und diskutiert werden.

Aktuelle Informationen finden Sie unter: www.deutscher-psychotherapie-kongress.de